Minimal invasiv: Kniespiegelung ersetzt tiefere Eingriffe

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Schotten. Eine ambulante Kniespiegelung oder Arthroskopie ist ein deutlich kleinerer Eingriff als eine offen chirurgische Operation, nach der das Bein über mehrere Wochen ruhig gestellt werden muss.

Darauf weist die Chirurgin Kornelia Schnecker hin. Bei der Arthroskopie führt der Chirurg eine winzige Kamera und wenige Millimeter große Operationsinstrumente in das Gelenk ein. Mit Hilfe der Kameraaufnahmen, die auf einen Bildschirm vergrößert werden, kann die Verletzung behoben werden, ohne große Narben zu verursachen.

Nach der Kniespiegelung wird das Bein zunächst durch eine Schiene ruhig gestellt; nach etwa 14 Tagen kann in der Regel mit einer kräftigenden Krankengymnastik begonnen werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert