Medikamente bei Kleinkindern genau dosieren

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Eltern sollten die Medikamenten-Dosis für ihr Kleinkind lieber dreimal kontrollieren. Wegen des geringen Gewichts des Kindes kann eine Überdosis leicht ernste gesundheitliche Folgen haben.

Darauf weist das Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln hin. Die Dosis der Arznei müsse immer dem Gewicht und Alter des Kindes entsprechen. Die Informationen dazu liefert normalerweise der Beipackzettel. Dort steht auch, wann und mit wie viel Flüssigkeit die Medizin eingenommen werden muss.

Tropfenzähler, Dosierkappen und Messbecher, die dem Medikament oft beigelegt sind, können das Dosieren dem IQWiG zufolge vereinfachen. Eltern sollten sonst genau nachlesen, ob ein Tee- oder Esslöffel gemeint ist. Ausreichend Licht ist für das Dosieren ebenfalls wichtig. Tropfen sollten immer in der Originalverpackung aufbewahrt werden. In einer anderen Flasche kann sich die Tropfengröße und damit die Dosis verändern.

Wenn mehrere Personen das Medikament geben, hilft ein Vermerk auf der Flasche, wann das Kind die Arznei zum letzten Mal bekommen hat. Wird die Einnahme des Mittels einmal vergessen, sollten Eltern beim nächsten Mal nicht zur doppelten Dosis greifen, rät das IQWiG. Das Kind benötige die übliche Menge.

Die Homepage wurde aktualisiert