Laktose-Intoleranz: Weniger Beschwerden bei Ziegenmilch

Letzte Aktualisierung:
Milchtrinken/Glas/Milch/Laktose
Milchtrinken ist für manche Menschen ein Problem: Bei ihnen ist das Enzym Laktase ist nicht ausreichend vorhanden. Foto: dpa

Wiesbaden. Menschen mit Laktose-Unverträglichkeit haben im Urlaub oft weniger Beschwerden. Das liege aber nicht am Erholungseffekt, erläutert der Berufsverband Deutscher Internisten in Wiesbaden.

Der Grund sei vielmehr, dass Milchprodukte zum Beispiel in der Türkei oder Griechenland oft aus Ziegen- oder Schafsmilch hergestellt werden. Solche Lebensmittel enthalten weniger Laktose als Kuhmilchprodukte.

Bei einer Laktose-Intoleranz geht im Erwachsenenalter die Aktivität des Enzyms Laktase immer weiter zurück, so der Verband. Ohne dieses Enzym kann Milchzucker - also Laktose - nicht mehr richtig verdaut werden. Die Folge sind häufig Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall.

Dagegen hilft nur, laktosehaltige Lebensmittel wie Milch, Quark, Joghurt und Käse zu meiden. Eine andere Möglichkeit ist das Einnehmen von laktasehaltige Enzympräparaten. Sie spalten den Milchzucker in seine Bestandteile und helfen so bei der Verdauung.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert