Berlin - Lachanfall kann für Entspannung sorgen

Lachanfall kann für Entspannung sorgen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
lachen
Heute schon gelacht? Das ist gut, denn die meisten Menschen gehen viel zu ernst durchs Leben. Foto: ddp

Berlin. Einen Lachanfall bekommt man manchmal zu unpassenden Gelegenheiten. Dann fängt man vielleicht in einer Prüfung an zu kichern oder gar bei einer Beerdigung.

„Je höher der soziale Druck ist, nicht zu lachen, desto mehr bricht es sich Bahn”, sagt der Arzt und Kabarettist Eckart von Hirschhausen. Wenn man dann versuche, das Lachen zu unterdrücken, werde es meist nur stärker.

„Gegen einen Lachanfall muss man nicht unbedingt etwas tun”, sagt von Hirschhausen. Denn oft erfülle er eine wichtige Funktion. Dann brauche man etwa in der Prüfung ein Ventil, um seine hohe Anspannung und Angst abzubauen. Denn selbst wenn einem das Verhalten in der Situation peinlich sei, würde das Lachen einen körperlich entspannen und man könne weniger verkrampft weitermachen.

Von der unfreiwilligen Unterbrechung profitiere in stressigen Situationen oft die ganze Gruppe. Dies gelte sogar für eine Beerdigung, so von Hirschhausen: „Humor und Ernsthaftigkeit schließen sich nicht aus - und gerade Lachen und Weinen liegen eng beieinander.”

Je toleranter die Umgebung auf das Gelächter reagiere, desto weniger Druck laste auf den Betroffenen. „Richtig übel nehmen einem Lachanfälle ohnehin nur Leute, die keinen Humor haben”, sagt der Gründer der Stiftung „Humor hilft heilen”.

Bringt der Lachanfall einen in Bedrängnis, sollte man versuchen, seine kreisenden Gedanken zu unterbrechen. „Bei einigen Menschen reicht es schon, wenn sie zu sich selbst innerlich Stopp sagen”, berichtet der Humorexperte. Wenn es mental nicht gelingt, sich abzulenken, und man auch den Ort nicht wechseln kann, sollte man verschiedene körperliche Reize ausprobieren. Als nützlich habe es sich zum Beispiel erwiesen, sich selbst kurz zu kneifen oder ein Glas Wasser zu trinken.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert