Kurztherapie für junge Cannabis-Konsumenten

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
cannabis
Gilt als Einstiegsdroge: Cannabis. Foto: ddp

Köln. Angesichts einer hohen Zahl von jugendlichen Cannabis-Konsumenten haben Experten auf das Hilfsprogramm „Einstieg in den Ausstieg” hingewiesen.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) betonte am Mittwoch in Köln, die Zahl der Cannabis- Konsumenten sei nach jüngsten Zahlen (2007) zwar insgesamt rückläufig. Der Anteil der jungen Menschen, die die Droge regelmäßig konsumierten, bleibe aber mit vier bis fünf Prozent - unter allen Jugendlichen mit Cannabis-Erfahrung - unverändert hoch.

Das das Früherkennungs- und Therapiezentrum für psychische Krisen (FETZ) der Uniklinik Köln bietet zusammen mit dem Verein für Seelische Gesundheit das Gruppenprogramm „Einstieg in den Ausstieg” an. Laut Uniklinik soll vor allem jugendlichen Konsumenten mit psychischen Problemen geholfen werden, die Droge nicht mehr oder nur noch eingeschränkt zu konsumieren.

Die Homepage wurde aktualisiert