Alemannia Ticker

Kontaktlinsen aus dem Versandhandel können gefälscht sein

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
Kontaktlinsen
Leiden Kontaktlinsenträgerinnen unter trockenen Augen, kann das mit ihrem Hormonspiegel zusammenhängen. Foto: dpa

Backnang. Weiche Kontaktlinsen sind teuer. Um Geld zu sparen, greifen immer mehr Kunden auf den Vertriebsweg Internet zurück und bestellen günstigere Kontaktlinsen über den Versandhandel.

„Das ist aber ein Vertriebsweg ohne qualitative Kontrolle, der Kunde kauft das Material auf Verdacht”, sagt Gerald Böhme, Facharzt für Augenheilkunde aus Backnang und Leiter des Ressorts Kontaktlinsen beim Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. „Gerade bei einer Kontaktlinse kommt es auf den Bruchteil von Millimetern an, deswegen sollten sie auf keinen Fall gekauft werden, ohne das ein Fachmann Sitz und Augenpassform beurteilt hat.”

„Viele Patienten sagen, dass sie im Internet nur die Kontaktlinsen bestellen, die sie von ihrem Arzt oder Optiker bereits kennen”, sagt Böhme. „Aber ich rate auch davon ab, denn beim Versandhandel wurden schon mehrfach Fälschungen entdeckt und außerdem ist es schlicht so, dass billige Kontaktlinsen aus qualitativ minderwertigem Material hergestellt werden.” Der Patient könne bei diesem Vertriebsweg also überhaupt nicht kontrollieren, was er sich ins Auge setzt.

Zudem können Material und Design der Kontaktlinsen aus dem Internet variieren, auch wenn die angegebenen Dioptrien gleich bleiben. „Ein Internethändler weiß auch nichts über etwaige Wechselwirkungen mit Medikamenten oder über die spezifische Zusammensetzung des Tränenfilms”, sagt Böhme. Im Internet gebe es die notwendige medizinische Beratung, Betreuung und Nachsorge nicht.

Wer sich für das Tragen von weichen Kontaktlinsen entscheidet, sollte immer einen Arzt aufsuchen. „Denn die Grundvoraussetzung für das Tragen von Kontaktlinsen sind gesunde Augen”, sagt Böhme. In Deutschland durchlaufen alle Augenärzte eine Kontaktlinsenausbildung, jeder dritte Augenarzt passe heute selbst Kontaktlinsen an und Augenärzte beziehen die Kontaktlinsen direkt vom Hersteller. „Auf einen Zwischenhandel sollte man auf jeden Fall verzichten”, sagt Böhme. „Nur wenn das Anpassen der Kontaktlinsen und die Kontrolle in einer Hand sind, hat der Patient Sicherheit.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.