Kinderärzte warnen vor Sportsucht

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Köln. Experten warnen vor den Folgen einer Sportsucht bei Kindern und Jugendlichen.

„Junge Menschen, die sich körperlich zu viel abverlangen und dabei noch wenig essen, können brüchige Knochen entwickeln, sogenannte Osteoporose”, sagte Diplompsychologe Harald Tegtmeyer-Metzdorf vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte am Donnerstag in Köln.

Teenager sollten zwar täglich mindestens eine Stunde körperlich aktiv sein. Eltern sollten aber auf Suchtanzeichen achten. Hätten Kinder Schuldgefühle, wenn sie krankheitsbedingt eine Sporteinheit ausfallen lassen müssten, empfiehlt Tegtmeyer-Metzdorf einen Arztbesuch und die Teilnahme an einer psychotherapeutischen Maßnahme.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert