HPV-Impfung am besten vor dem ersten Sex

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Zum Schutz vor Gebärmutterhalskrebs lassen sich Mädchen am besten vor dem ersten Sex impfen. Denn schon beim ersten Geschlechtsverkehr können sie sich theoretisch mit den krebsauslösenden Humanen Papillomviren (HPV) anstecken, erläutert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Köln.

Die Impfung sei zwar auch noch danach noch wirksam und sinnvoll. Den größten Schutz biete sie aber, solange noch keine Infektion mit den Viren vorliegt.

Die Ständige Impfkommission empfiehlt die HPV-Impfung für alle Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren. In diesem Alter übernehmen die Krankenkassen die Kosten dafür.

Die Impfung erfolgt mit drei Injektionen innerhalb eines halben Jahres und richtet sich vor allem gegen die HPV-Typen 16 und 18. Sie werden in etwa 70 Prozent der Krebsgeschwulste nachgewiesen.

Die Homepage wurde aktualisiert