Hamburg - Häufiges Augenreiben kann auf Sehstörung hinweisen

Häufiges Augenreiben kann auf Sehstörung hinweisen

Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Wenn Kinder sich häufig die Augen reiben oder blinzeln, kann das auf eine Sehstörung hinweisen.

Eltern sollten auch darauf achten, ob ihre Kinder oft hinfallen oder ihren Kopf schief halten - auch das können Anzeichen einer Sehstörung sein, erläutert die Krankenkasse DAK in Hamburg.

Einer Auswertung der DAK-Versichertendaten zufolge bekommen immer mehr Kinder eine Brille: Von 2008 bis 2009 sei die Zahl der Verordnungen für Vorschulkinder um fast 20 Prozent gestiegen, teilt die Krankenkasse mit. Dies liege aber nicht daran, dass die Augen heute schlechter seien als in früheren Generationen, sondern daran, dass Sehschwächen früher erkannt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert