Häufiger Harndrang kann Zeichen für Gebärmuttersenkung sein

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

München. Frauen, die häufig ohne ersichtlichen Grund Harndrang verspüren, leiden unter Umständen an einer Gebärmuttersenkung. Die Gebärmutter übt dann Druck auf die Harnröhre aus und sorgt gleichzeitig dafür, dass kein Urin abgegeben werden kann.

In der Folge könne das zu Infektionen im Harnweg führen, erläutert der Berufsverband der Frauenärzte (BVF) in München.

Andere Anzeichen für eine Gebärmuttersenkung sind Schmerzen oder ein Fremdkörpergefühl im Unterleib. Diese Symptome treten oft nach körperlichen Belastungen oder beim Sex auf. Besonders häufig betroffen seien Frauen in den Wechseljahren, erklären die Fachärzte.

Ursache für eine Gebärmuttersenkung ist eine Beckenbodenschwäche. Je nach Schwere kann die Erkrankung mit gezieltem Beckenbodentraining oder durch eine Operation behandelt werden. Der Berufsverband empfiehlt betroffenen Frauen auch, schweres Heben oder Tragen zu vermeiden sowie eventuell abzunehmen.

Die Homepage wurde aktualisiert