Geringe Luftfeuchtigkeit beugt Asthma vor

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Trockene Luft kann Asthma vorbeugen. Kinder mit einer Hausstaubmilben- oder Schimmelpilzallergie sind bei geringer Luftfeuchtigkeit in der Wohnung weniger gefährdet, die Atemwegserkrankung zu bekommen.

Die Luftfeuchtigkeit sollte bei weniger als 50 Prozent liegen, rät die Verbraucher Initiative in Berlin. Außerdem sollten die Räume im Herbst und Winter nicht überheizt sowie Grünpflanzen aus dem Schlafzimmer verbannt werden.

Hausstaubmilben und Schimmelpilze gedeihen bei feuchter und warmer Raumluft besonders gut - und Allergien darauf können Asthma bei Kindern fördern, erläutern die Experten. Fünf bis zehn Minuten langes Durchzug-Lüften, besonders in Bad und Küche, beugt der Schimmelbildung vor.

Und sogenannte Encasing-Hüllen für Matratzen, Decken und Kissen sowie regelmäßiges Waschen von Bettzeug und -wäsche entziehen Milben die Lebensgrundlage.

Die Homepage wurde aktualisiert