Experten beraten am Telefon zu Pflegeverträgen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Vor dem Einzug ins Pflegeheim muss man vertragliche Details mit der Pflegeeinrichtung regeln. Welche Rechte und Pflichten Verbraucher haben, erläutern ab sofort Experten mehrerer Verbraucherzentralen am Telefon.

Unter der Nummer 01803/663377 (9 Cent/Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Cent/Min. aus dem deutschen Mobilfunknetz) können Betroffene unter anderem Fragen zu Vertragsdauer, Informationspflichten des Heimbetreibers und Kündigungsmöglichkeiten stellen.

Diese Hotline der Verbraucherzentralen Berlin, Brandenburg und Schleswig-Holstein ist von Montag bis Mittwoch zwischen 11.00 Uhr und 14.00 Uhr besetzt.

Die telefonische Beratung ist Teil eines Projekts zur Stärkung der Verbraucherrechte in der Pflege. Es geht unter anderem darum, über das Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz (WBVG) zu informieren, das die Rechte der Pflegebedürftigen stärken soll.

Das Gesetz gilt nicht nur für Pflegeheime, sondern auch für viele Pflegewohngemeinschaften und Einrichtungen der Behindertenhilfe. Eine kostenlose Infobroschüre mit dem Titel „Vertrag im Blick - Ihre Rechte nach dem Wohn- und Betreuungsvertragsgesetz” kann man auf der Internetseite www.vz-sachsen.de - Rubrik „Gesundheit + Pflege” - „Downloads” herunterladen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert