Einmal Runzelfrei, bitte: Immer mehr Faltenbehandlungen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
jugend_botox_haut
Die Botoxspritze ist zwar die bekannteste, aber bei weitem nicht die einzige Methode, Falten zu Leibe zu rücken. Foto: dpa

Düsseldorf. Traum von ewiger Jugend: Immer mehr Frauen und Männer lassen sich die Falten aus ihrem Gesicht entfernen. Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Faltenbehandlungen mit Botox und Füllsubstanzen um 50 Prozent rasant auf fast 146.000 gestiegen, teilte die Gesellschaft für Ästhetische Chirurgie Deutschland e.V. (GÄCD) mit.

Im Jahr 2008 wurden noch knapp 100.000 kosmetische Operationen gezählt. „Die beliebtesten Eingriffe sind die kostengünstigsten”, sagte GÄCD-Generalsekretär Matthias Gensior der dpa. Nach der Wirtschaftskrise leisteten sich Patienten eher die billigeren Botox- und Laser-Behandlungen, die einen ebenso sichtbaren Effekt hätten wie teure Operationen.

Während Frauen beim Faltenglätten am häufigsten auf die Botox- Spritze setzen, lassen sich Männer lieber mit dem Laser behandeln. Bei Frauen wurden mehr als 130.000 Mal Botox und andere Substanzen unter die Haut gespritzt, bei Männern waren es nur 14.000 Mal. Dagegen wurden bei Männern in 43.000 Laser-Behandlungen Falten geglättet oder unschöne Verhornungen im Gesicht entfernt, bei Frauen waren es gut 38.000. Gensior sagte, unter den Faltenpatienten seien „viele Neueinsteiger”. Auch das Alter bei der ersten Faltenentfernung sinke im Vergleich zu den Vorjahren.

An zweiter Stelle der Schönheitsoperationen liegen nach Angaben der Gesellschaft bei Frauen Fettabsaugungen (knapp 17 000), gefolgt von Lidkorrekturen. Bei den Männern belegen Nasenkorrekturen (knapp 3500) den zweiten Platz, gefolgt von Tattoo-Entfernungen. Dass Männer sich nicht so oft für die Schönheit unters Messer legen wie Frauen, liege daran, „dass Männer gegenüber chirurgischen Eingriffen nicht so offen sind”, sagte Gensior. Frauen gingen eher auch aus praktischen Gründen zum Chirurgen. Lidkorrekturen seien ein Beispiel. „Frauen können sich bei schlaffen Oberlidern nicht mehr richtig schminken.”

Die Gesamtzahl der Schönheitsoperationen stieg nach GÄCD-Angaben im Jahr 2009 auf 171.000 - ein Plus von 20 Prozent. Zum Vergleich: In den USA ist nach Angaben der American Society for Aesthetic Plastic Surgery die Zahl der kosmetischen Eingriffe um 2 Prozent gesunken. Die aktuellen Zahlen der Operationen und Behandlungen in Deutschland gingen aus einer Befragung der 460 GÄCD-Mitglieder hervor.

Die Homepage wurde aktualisiert