Durchfall ist auf Reisen viel gefährlicher als Malaria

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin/Hamburg. Durchfall ist für Urlauber viel gefährlicher als Malaria. Während sich nur einer von 100.000 Urlauber mit Malaria infiziert, erkrankt jeder dritte Reisende nach Angaben des Robert-Koch-Instituts in Berlin an Durchfall. Ein Reisedurchfall könne tödlich enden. <br />

Dennoch schätzen sechs von zehn Deutschen Durchfall als ungefährlich ein. Acht von zehn Deutschen fürchten dagegen, auf Reisen Malaria zu bekommen. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Deutschen Rings Krankenversicherungsverein in Hamburg hervor.

Solche Fehleinschätzungen führten dazu, dass Urlauber wichtige Impfungen und Vorsichtsmaßnahmen vernachlässigen, sagt Frank Grunewald vom Deutschen Ring. Dabei könnten sich Urlauber gegen manche Durchfallviren und bakterielle Erreger impfen lassen.

Einen verlässlichen Impfschutz gegen Durchfall gebe es aber nicht. Deshalb sollten sich Reisende vor allem in Ländern mir niedrigen Hygienestandards häufig die Hände waschen, nur durchgegarte Speisen essen und kein Wasser aus der Leitung trinken. An der Umfrage nahmen 1002 Personen teil.

Die Homepage wurde aktualisiert