Diabetes-Risiko trotz genetischer Vorbelastung senken

Letzte Aktualisierung:

Wiesbaden. Das Risiko, an Diabetes zu erkranken, lässt sich durch einen gesunden Lebensstil deutlich senken. Das gilt auch für Menschen, in deren Familie es schon Diabetes-Erkrankungen gab oder noch gibt.

Sie haben aufgrund ihrer genetischen Vorbelastung ein erhöhtes Erkrankungsrisiko. Darauf weist Wolfgang Wesiack vom Berufsverband Deutscher Internisten in Wiesbaden anlässlich des Welt-Diabetes-Tags am 11. November (Freitag) hin.

Er beruft sich auf eine aktuelle Studie mit rund 115.000 männlichen und 92 000 weiblichen Teilnehmern im Alter zwischen 50 und 71 Jahren. Normalgewicht ist demnach der stärkste vorbeugende Faktor. Aber auch gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung, maßvoller Alkoholkonsum und der Verzicht aufs Rauchen sind entscheidend, um gesund zu bleiben.

Wer übergewichtig ist und es nicht schafft, abzunehmen, sollte laut Wesiack daher zumindest versuchen, die anderen vier Aspekte zur Vorbeugung einzuhalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert