Buchtipp: „Das tut dem Nacken gut”

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Im Alltag belasten wir unseren Nacken häufig durch stundenlanges Stillsitzen oder immer gleiche Bewegungen.

Auch psychische Belastungen sorgen oft dafür, dass sich die betreffenden Muskelpartien verkrampfen. Was man tun kann, um Beschwerden vorzubeugen, beschreibt Heike Höfler in dem Buch „Das tut dem Nacken gut. Gezielte Übungen für Kopf, Hals und Schultern”. Darin erläutert die Autorin zunächst, wie Knochen, Nerven und Muskeln im Bereich der Halswirbelsäule zusammenspielen. Anschaulich zeigt sie außerdem, welche Körperhaltungen zu Verspannungen führen können. Für den Hauptteil des Buches hat die staatlich geprüfte Sport- und Gymnastiklehrerin elf Übungsprogramme für Hals, Nacken und Schultern entwickelt.

Jedes der Programme enthält Elemente, mit denen man die betreffenden Muskeln lockern, dehnen und kräftigen kann. Viele Übungen lassen sich ohne Hilfsmittel ausführen, für andere braucht man zum Beispiel einen Stuhl, ein Handtuch oder einen Ball. Ein Übungsprogramm ist auch für den Schreibtisch konzipiert.

Heike Höfler: „Das tut dem Nacken gut. Gezielte Übungen für Kopf, Hals und Schultern”, BLV Buchverlag, 2011, 14,95 Euro, ISBN: 978-3-8354-0809-8

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert