Blasenschwäche: Zuverlässige Helfer

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Medizinische Hilfsmittel aus Drogerie, Apotheke, Sanitätshaus oder Internet ersetzen keine Therapie, erleichtern den Alltag mit einer (noch) nicht vermeidbaren Inkontinenz aber sehr.

Kleine, hochsaugfähige Slipeinlagen für Frauen sind diskret und verfügen über ein hohes Aufnahmevermögen. Sie werden mit einem breiten Klebestreifen an der Wäsche befestigt.

Ärztlich angepasste, danach aber von den Frauen selbst einsetzbare Pessare bestehen aus weichem Kunststoff und sollen die Lage von Harnröhre und Blase so verändern, dass sie die Auswirkungen einer Inkontinenz vermindern. Harnröhren-Plugs wiederum lassen sich in die Harnröhre einführen, wo sie bis zum nächsten Wasserlassen verbleiben. Der positive Nebeneffekt ist, dass der Plug die Beckenbodenmuskeln stimuliert.

Für Männer eignen sich sogenannte Tropfenfänger aus einem hochsaugfähigen, hautfreundlichen Material, das von einer feuchtigkeitsundurchlässigen Folie umschlossen ist. Sie werden über den Penis gestülpt und durch einen breiten Klebestreifen in der Unterwäsche fixiert. Je nach Größe nehmen sie unterschiedliche Mengen Urin auf und verhindern unangenehme Gerüche. Kondomurinale wiederum sind kleine Gummihülsen, die über den Penis gestülpt werden und aus denen der Urin in einen Beutel geleitet wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert