Aachen - Bei Geräuschen im Knie auf Widerstände oder Schmerzen achten

Bei Geräuschen im Knie auf Widerstände oder Schmerzen achten

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Knie sind hohen Belastungen ausgesetzt. Die beiden Gelenke werden ständig blitzschnell gebeugt oder gestreckt, müssen Gewichte abfedern und manchmal Stöße aushalten.

Dabei geben sie mitunter bedrohliche Geräusche von sich - unter der Kniescheibe knackt und schleift es gewaltig. „Solche Geräusche können zwar auf eine fehlerhafte Funktion des Knies hindeuten, sind aber allein noch kein Grund zur Sorge”, erläutert der Aachener Orthopäde Christoph Eichhorn. Wenn allerdings Schmerzen hinzukämen, sei ein Besuch beim Arzt zu empfehlen.

Insbesondere wenn die Knie in ruhender Position wehtäten oder unter Belastung, sollte dies nach Angaben des Mediziners geklärt werden. Häufig seien die Töne aus den Gelenken allerdings lediglich ein Hinweis auf den natürlichen Verschleiß von Knorpel oder Knochen.

Hintergrund könnten aber auch Probleme mit Sehnen oder Schleimhäuten sein oder ein Mangel an Gelenkschmiere in der Kniekapsel, insbesondere bei schleifenden Geräuschen. „Das typische Knacken kann dagegen darauf hindeuten, dass sich die Kniescheibe nicht in geregelten Bahnen bewegt”, sagt Eichhorn.

Besonders aufmerksam sollte man werden, wenn bei bestimmten Bewegungen deutliche Widerstände in den Gelenken zu spüren sind. „Wenn das Knie sich nicht mehr problemlos beugen oder strecken lässt, kann ein Meniskusschaden vorliegen”, betont der Orthopäde. Dann sei ein Besuch beim Orthopäden unumgänglich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert