Bei Diabetes Urin auf Eiweiß untersuchen lassen

Letzte Aktualisierung:

Berlin. Mit regelmäßigen Früherkennungsuntersuchungen können Diabetiker schweren Nierenschäden vorbeugen.

Mindestens einmal im Jahr sollten sie ihren Urin auf ein bestimmtes Eiweiß hin untersuchen lassen, rät die Organisation diabetesDE in Berlin anlässlich des Weltnierentags am Donnerstag (11. März). Von vornherein vermeiden lassen sich Nierenschäden durch eine Senkung der Blutzucker-, Blutfett- und Blutdruckwerte. Auch der Verzicht auf das Rauchen sowie eine begrenzte Kochsalz- und Eiweißzufuhr bei der Ernährung schützen.

Nierenkrankheiten sind bei Diabetikern die zweithäufigste Komplikation nach Amputationen, erläutert die Organisation. Oft werden sie aber zu spät erkannt. Hohe Blutzucker- und Blutdruckwerte schädigen die kleinsten Blutgefäße der Nieren. Dadurch sinkt bei Diabetikern die Filterfunktion des Organs. Wenn die Nieren nicht mehr richtig arbeiten, zeigt sich das in Form des Eiweißes Albumin im Urin. Schon geringe Mengen deuten auf die bevorstehende Gefahr hin.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert