Bei Diabetes erstmal abnehmen und mehr bewegen

Letzte Aktualisierung:
Diabetes
Ballaststoffe erleichtern es Diabetikern, ihren Blutzuckerspiegel auf dem richtigen Niveau zu halten. Sie erhöhten nämlich den Zuckerspiegel im Blut nur langsam, seien verdauungsfördernd und sättigend, sagt der Kölner Internist Matthias Riedel vom Berufsverband der diabetologischen Schwerpunktpraxen in Nordrhein (BdSN). Foto: dapd

Rosenheim. Eine Bewegungs- und Ernährungstherapie ist in der Regel der erste Behandlungsschritt bei Diabetes vom Typ 2. Bei fast allen Betroffenen ist der Faktor Übergewicht entscheidend für die Entstehung der Krankheit, erläutert der Bundesverband niedergelassener Diabetologen in Rosenheim.

Denn der Körper werde durch zunehmendes Übergewicht gegen das körpereigene Hormon Insulin resistent: Die Bauchspeicheldrüse versucht, mehr Insulin zu produzieren und erschöpft dadurch zunehmend. Durch frühzeitiges Abnehmen verbessert sich der Stoffwechsel, und der Diabetes kann eventuell wieder verschwinden.

Sinken die Blutzuckerwerte aber trotz mehr Bewegung und anderer Ernährung nicht, erhalten Patienten dem Verband zufolge in einem zweiten Schritt Tabletten. Diese wirken auf unterschiedliche Art: Entweder machen sie die Körperzellen empfindlicher für das Insulin, das der Körper noch produziert. Oder die Bauchspeicheldrüse wird zu vermehrter Insulinproduktion angeregt. Außerdem können sie die Wirksamkeit des körpereigenen Insulin verlängern und verbessern.

Helfen auch die Tabletten nicht, ist im dritten Schritt eine zusätzliche Insulingabe nötig. Manchmal müssen die Pillen auch komplett durch Insulinspritzen ersetzt werden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert