New York - Antibabypille wirkt unabhängig vom Gewicht der Frau

Antibabypille wirkt unabhängig vom Gewicht der Frau

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
pille
Derzeit gibt es nur für Frauen bis zum 20. Lebensjahr die Pille kostenfrei. Diese Altersgrenze soll angehoben werden, mindestens für bedürftige Frauen - auch um die Zahl der Schwangerschaftsabbrüche einzudämmen. Foto: dapd

New York. Die Antibabypille wirkt bei schlanken und übergewichtigen Frauen gleich gut. Mit diesem Ergebnis widerlegen US-amerikanische Forscher die unter Ärzten weit verbreitete Meinung, die Empfängnisverhütung durch die Pille sei bei übergewichtigen Frauen weniger effektiv.

Für ihre Studie verglichen die Wissenschaftler, wie gut die Antibabypille den Eisprung bei übergewichtigen Frauen im Vergleich zu normalgewichtigen unterdrücken konnte.

Den Ergebnissen zufolge können Ärzte übergewichtigen Frauen mit der normal dosierten Pille eine sichere Möglichkeit der Empfängnisverhütung bieten, ohne sie einem Gesundheitsrisiko aussetzen zu müssen, das mit höheren Dosierungen der Hormonpräparate einhergeht. Über ihre Ergebnisse berichten die Wissenschaftler um Carolyn Westhoff von der New Yorker Columbia University im Fachmagazin „Obstetrics & Gynecology” (Bd. 116, Nr. 2, S. 275).

An der Studie nahmen 226 Frauen im Alter von 18 bis 35 Jahren teil. Für die Unterscheidung von Übergewicht und Normalgewicht bestimmten die Forscher den sogenannten Body-Maß-Index, der das Gewicht in Relation zur Körpergröße setzt.

Für den Vergleich der Wirksamkeit der Verhütung im Bezug auf die Dosierung nahmen die Testteilnehmerinnen entweder eine hohe oder eine niedrig dosierte Version der Pille ein. Nach vier Monaten überprüften die Forscher durch Ultraschalluntersuchungen und Bluttests schließlich den Erfolg der Antibabypille: die Unterdrückung des Eisprungs.

Nur 150 der Frauen hatten die Pille in den vier Monaten zuvor regelmäßig eingenommen, stellten die Forscher fest. Die anderen hatten sie gelegentlich vergessen - bei ihnen konnten die Forscher erneut die Bedeutung einer regelmäßigen Einnahme der Pille beobachten: Bei den Studienteilnehmerinnen, die die Pille nicht regelmäßig eingenommen hatten, kam es deutlich häufiger zu einem unerwünschten Eisprung.

Das Körpergewicht spielte bei der Häufigkeit eines Eisprunges trotz Pille dagegen keine Rolle. So kam es bei 3 der 96 normalgewichtigen Frauen zu einem unerwünschten Eisprung, bei den 54 übergewichtigen Teilnehmerinnen war eine betroffen. Zudem hatte die niedrig dosierte Version den gleichen empfängnisverhütenden Effekt bei den Übergewichtigen wie die höhere Dosis.

Gynäkologin Westhoff zeigt sich persönlich erfreut über das Ergebnis der Studie: „Als Ärztin kann ich jetzt zuversichtlicher sein, dass ich meinen übergewichtigen Patientinnen eine verlässliche Verhütungsmethode bieten kann, ohne sie dem Risiko einer höheren Dosierung aussetzen zu müssen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert