Ansprechen, wenn ein Mitarbeiter ausgebrannt wirkt

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Bemerken Arbeitnehmer an ihren Kollegen Anzeichen für ein Burn-out, sollten sie diese darauf ansprechen.

„Man könne etwa sagen: Mir fällt in letzter Zeit auf, dass du häufiger erschöpft bist”, sagt die Ärztin und Burn-out-Expertin Nadja Behling aus Hamburg. Anschließend könne man etwa anbieten, gemeinsam nach ärztlicher Unterstützung zu suchen. Wichtig sei, dass ein solches Gespräch nie vor anderen Kollegen geführt wird und das Besprochene den geschützten Raum nicht verlässt.

Für kurze Zeit könne man dem Kollegen auch anbieten, ihm ein bisschen Arbeit abzunehmen, sagt Behling, die am Psychosomatischen Fachzentrum Falkenried in Hamburg arbeitet. Das sei jedoch keine Lösung auf Dauer. Besser sei es daher, sich frühzeitig um ärztliche Unterstützung zu kümmern.

Erste Anzeichen für ein Burn-out beim Kollegen sind etwa, dass der Mitarbeiter öfter unkonzentriert wirkt, am Abend länger im Büro bleibt und sich häufiger für kurze Zeit krankschreiben lässt. Auch kein gutes Zeichen ist es, wenn derjenige sich sozial zurückzieht und etwa mittags nicht mehr mit in die Kantine kommt.

Die Homepage wurde aktualisiert