Alkoholvergiftungen können tödlich sein

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Alkohol
Alkoholmissbrauch kann im Extremfall zum Tod führen. Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) dringt Alkohol schnell in die Blutbahn ein und durchströmt den ganzen Organismus. Foto: dapd

Berlin. Alkoholmissbrauch kann im Extremfall zum Tod führen. Nach Angaben der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) dringt Alkohol schnell in die Blutbahn ein und durchströmt den ganzen Organismus.

Alkohol beeinflusst vor allem die Zentren des Gehirns, die Bewusstsein und Gefühle steuern. Wie stark der Alkoholgehalt des Blutes beim Trinken steigt, hängt von Gewicht, Geschlecht und körperlicher Verfassung ab. Weitaus stärker gefährdet sind Kinder.

Bereits 1 Promille bedeutet, dass 1 Liter Blut 1 Milliliter reinen Alkohol enthält. Schon ab 0,2 Promille verändern sich subjektives Erleben und persönliches Verhalten, man fühlt sich zwangloser, Sehfähigkeit und Konzentration lassen nach. Bei etwa einem Promille beginnt der Rausch, es kommt zu Gleichgewichts- und Sprachstörungen. Über drei Promille können zur Alkoholvergiftung führen - schlimmstenfalls zum Tod durch Atemstillstand. Geübte Trinker überleben bisweilen mit extremen Alkoholwerten im Blut: Einen hilflosen Mann mit 7,67 Promille griff im November 2008 die Polizei in Stralsund auf.

Die Homepage wurde aktualisiert