Akupunktur: Einstichpunkt der Nadeln für Wirkung offenbar fast egal

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Neu-Isenburg. Für die Wirkung einer Akupunktur spielt es offenbar keine große Rolle, an welcher Stelle die Nadeln platziert werden. Eine Scheinakupunktur helfe im Rahmen einer Schmerztherapie fast ebenso gut, heißt es in der aktuellen „Ärzte Zeitung”.

Mehrere große Studien hätten ergeben, dass die Therapie aus der Traditionellen chinesischen Medizin gut bei Schmerzen wirkt. Kaum bedeutend sei dagegen, wo die Therapeuten ansetzen. Bei einer Scheinakupunktur werden Nadeln anderswo als an den typischen Akupunkturstellen platziert.

Demnach haben zum Beispiel dänische Forscher herausgefunden, dass bei Arthrose-, Rücken- oder OP-Schmerzen eine echte Akupunktur auf einer 100-Punkte-Skala nur etwa vier Punkte besser ist als eine Scheinakupunktur. Dieser Unterschied sei nicht klinisch relevant.

Mit 15 bis 30 Punkten Abstand bedeutend sei dagegen der Unterschied zwischen der Wirkung einer Akupunktur oder Scheinakupunktur zu einer Behandlung ohne Akupunktur. Die Wissenschaftler hatten 13 Studien mit mehr als 3000 Patienten analysiert.

Die Homepage wurde aktualisiert