Abgebrochene Zahnstücke immer aufheben

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

Stavenhagen. Wer mit dem Zahn so unglücklich aufprallt, dass ein Stück abbricht oder sogar der ganze Zahn ausgeschlagen wird, sollte in jedem Fall nach dem verlorenen Fragment suchen und dann so schnell wie möglich zum Zahnarzt gehen.

In vielen Fällen kann der Zahn nämlich gerettet oder zumindest das fehlende Stück wieder angeklebt werden. „Wichtig ist, dass man die Stücke oder ausgeschlagenen Zähne weder reinigt noch austrocknen lässt”, betont der Stavenhagener Zahnarzt Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer.

Günstig sei es, den Zahn oder das Zahnbruchstück in H-Milch aufzubewahren. Hat man gerade keine zur Hand, kann man auch versuchen, das abgebrochene Stück im Mund zu behalten. Am besten aufgehoben sind Zähne und Zahnstückchen in einer sogenannten Zahnrettungsbox, die man in der Apotheke bekommt.

„Sie ist mit einem speziellen Nährmedium gefüllt, das die Zellen auf der Wurzelhaut erhält”, erläutert Oesterreich. Auf diese Weise können Zähne bis zu 48 Stunden aufbewahrt werden, ohne dass sich die Chancen auf ein Wiederanwachsen verringern.

Doch auch in weniger dramatischen Fällen, wenn lediglich ein kleines Stückchen vom Zahn abgebrochen ist, sollte man den Gang zum Zahnarzt möglichst schnell erledigen. „Mit Hilfe der Untersuchung und gegebenenfalls mit Röntgenbildern kann der Zahnarzt weitere Schäden zum Beispiel an der Zahnwurzel ausschließen. Das sollte auf jeden Fall abgeklärt werden”, rät Oesterreich.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert