Radolfzell - 150 Minuten Bewegung pro Woche: Aktive Diabetiker leben länger

150 Minuten Bewegung pro Woche: Aktive Diabetiker leben länger

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Radolfzell. Je mehr sich ein Diabetiker bewegt, desto länger lebt er. Auf diese einfache Formel bringt es der Radolfzeller Internist und Diabetologe Wolf-Rüdiger Klare, Leiter des Diabeteszentrums Hegau-Bodensee.

Aus unterschiedlichsten Studien gehe hervor, dass die aktivsten Diabetiker das niedrigste Sterberisiko hätten. Für diesen positiven Effekt reiche es schon aus, sich mindestens 150 Minuten in der Woche zu bewegen. „Man muss für den positiven Effekt nicht unbedingt Sport treiben, sondern nur körperlich aktiv sein”, sagt Klare. Denn auch beim Spazierengehen, beim Treppensteigen oder beim Radfahren ins Büro arbeiten die Muskeln, verbrauchen dabei Glukose und geben Hormone in den Körper ab, wodurch der Blutzuckerspiegel sinkt.

„Die Blutzuckereinstellung verbessert sich. Und wer sich mehr bewegt, der braucht oft weniger Insulin oder Tabletten”, sagt Klare. Manche Diabetiker Typ zwei könnten ihre Blutzuckerwerte so weit verbessern, dass sie ganz auf Medikamente verzichten könnten.„Wichtig ist aber, dass man bei der Bewegung ein wenig ins Schwitzen kommt”, sagt Klare. Bis zu zwei Tage könnten die Muskeln nach der Bewegung noch Zucker aus dem Blut beziehen und ihre Speicher auffüllen.

Klare fügt hinzu: „Man muss eine Aktivität finden, die einem wirklich Spaß macht.” Nur dann bleibe man regelmäßig dabei und könne langfristig profitieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert