Koblenz - Zündschlüssel steckt: Keine Versicherung bei Diebstahl

Zündschlüssel steckt: Keine Versicherung bei Diebstahl

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Schluessel / Zuendschloss / Diebstahl
Schlüssel stecken lassen: Wem dann das Auto geklaut wird, der darf nicht auf seine Versicherung hoffen. Foto: ddp

Koblenz. Wer den Zündschlüssel im Auto liegen lässt, darf bei einem Diebstahl in der Regel nicht auf seine Versicherung hoffen. Das Oberlandesgericht Koblenz entschied jüngst, dass dem Fahrzeughalter in solchen Fällen ohne weiteres grobe Fahrlässigkeit unterstellt werden darf.

Er verliert so seinen Versicherungsschutz und erhält entsprechend keine Leistung.

Ein Mann hatte sein Auto vor seinem Haus abgestellt, ihn aber weder ordnungsgemäß abgeschlossen noch den Zündschlüssel abgezogen. Außerdem lag der Fahrzeugschein im Wageninneren.

Die Versicherung muss zwar in solchen Fällen selbst beweisen, dass das Verhalten des Eigentümers die Ursache für den Diebstahl war - das sei in diesem Fall aber gelungen, heißt es in der Entscheidung.

Denn angesichts der Vielzahl der deutlich gewordenen Nachlässigkeiten könne von einer bloß leichten Fahrlässigkeit nicht mehr die Rede sein.

Die Homepage wurde aktualisiert