Zinstief senkt Finanzierungskosten

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:
Bausparen Symbolbild Geld Recht
Zinstief hilft Eigenheimkäufern. Symbolbild: dpa Foto: Patrick Pleul/dpa

Aachen. Immobilien sind mancherorts fast unbezahlbar geworden. Die Mikrozinsen federn die hohen Finanzierungskosten aber wirkungsvoll ab.

In München kostet eine 90 Quadratmeter Eigentumswohung in sehr guter Lage inzwischen rund 700.000 Euro, in Hamburg müssen Käufer bis zu 600.000 Euro hinblättern. Und das ist längst nicht alles: Bei Nebenkosten von zehn bis 15 Prozent können weitere 100.000 Euro anfallen.

Lohnen sich angesichts solcher Wucherpreise die eigenen vier Wände überhaupt noch? Die Antwort ist zwiespältig. Einerseits sind die Kosten extrem hoch, andererseits können Wertsteigerungen in der Zukunft oder künftige Mietsteigerung die Anschaffungskosten relativieren. Allein zwischen 2011 und 2015 legten die Eigentumspreise in Berlin um 35 Prozent zu, in München um 31 Prozent und in Essen um zwölf Prozent. Eigentümer verzeichneten also sehr gute Wertsteigerungen; das macht hohe Einstiegspreise bald vergessen.

Zinstief hilft Eigenheimkäufern

Neben der Wertsteigerung spricht die Zinsentwicklung für den Eigenheimkauf. Der stete Zinsrückgang in den vergangenen zehn Jahren hat die Zinskosten um rund 80 Prozent verbilligt. Das relativiert die Belastung der Baufinanzierung ganz erheblich. Stellt sich die Frage, ob der Immobilienerwerb heute teurer ist als noch vor einigen Jahren. Die hohen Preissteigerungen legen dies zwar nahe, doch die im Gegenzug gesunkenen Kreditzinsen entlasten Käufer. Wie stark dieser Effekt ist, zeigt eine Gegenüberstellung.

Kauf heute

Eine Eigentumswohnung über 90 Quadratmeter kostet inklusive Nebenkosten in guter Berliner Lage derzeit rund 440.000 Euro. Angenommen Sie bringen 140.000 Euro Eigenkapital in die Finanzierung ein, dann benötigen Sie einen Baukredit über 300.000 Euro. Als Zinsbindung vereinbaren Sie 25 Jahre, dann ist der Kredit abgezahlt. Der Zinssatz beträgt 1,6 Prozent und die Tilgung 3,25 Prozent. Ergebnis: Ihre Monatsrate liegt bei 1.212 Euro, insgesamt kostet Sie die Finanzierung der Immobilie 364.286 Euro.

Vor fünf Jahren kostete die gleiche Eigentumswohnung rund ein Drittel weniger, also etwa 330.000 Euro. Ihr Eigenkapital betrug damals allerdings nur 120.000 Euro, also hätten Sie 210.000 Euro Kredit aufnehmen müssen. Bei gleicher Tilgung und ähnlich hoher Kreditrate konnten Sie das Darlehen binnen 20 Jahren zurückzahlen. Die Kreditzinsen lagen damals bei etwa vier Prozent. Ergebnis der Finanzierung: Bei einer monatlichen Rate von 1.269 Euro summierte sich der Gesamtaufwand binnen 20 Jahren auf 305.897 Euro.

Fazit

Obwohl die Kreditzinsen mehr als doppelt so hoch waren, kostete die Immobilie 2011 rund 58.400 Euro weniger als heute. Die gesunkenen Kreditzinsen konnten aber rund die Hälfte des gestiegenen Immobilienpreises abfedern. Vollständig ausgleichen konnte das Zinstief die Mehrkosten allerdings nicht.

 

Baugeld-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert