Aachen - Zinstief nutzen

Zinstief nutzen

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Mit den Baugeldzinsen geht es aktuell auf und ab. Wer ein Zinstal nutzt, kann viele Tausend Euro sparen. Jüngst bereitete die Zinsentwicklung angehenden Immobilienkäufern Kummer. Die Kosten für eine Baufinanzierung waren im Juni sprunghaft angestiegen.

Der Durchschnittzins für zehnjährige Standarddarlehen verteuerte sich laut Biallo-Index von 2,30 auf 2,55 Prozent; der stärkste Anstieg innerhalb der letzten zwei Jahre. Manche Banken hoben die Baugeldzinsen sogar um 0,5 Prozent an.

Viele Immobilienkäufer befürchteten weiter steigende Kosten und handelten. Ob sich die schnelle Kreditentscheidung auszahlt, ist noch offen. Die Nervosität am Zinsmarkt hat sich aber gelegt. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen ging zurück, ebenso die Baugeldzinsen.

Auch kleine Zinsunterschiede machen sich bemerkbar

Eines ist sicher: Bereits wenige Zehntel Zinsunterschied können die Kosten für eine Baufinanzierung stark beeinflussen. Wer etwa ein Baudarlehen über 250.000 Euro zu 2,5 Prozent Sollzins abschließt, der zahlt bei zwei Prozent Anfangstilgung innerhalb von zehn Jahren 55.762 Euro Zinsen an die Bank. Kostet das Darlehen hingegen 2,75 Prozent Sollzins, fallen 61.274 Euro Zinsen an. Mehrkosten von 5.512 Euro verursacht eine auf den ersten Blick geringe Zinserhöhung um 0,25 Prozent.

Wer jetzt ein Baudarlehen für den Erwerb einer Immobilie aufnehmen will, der sollten den Markt genau beobachten und an Tagen mit günstigen Konditionen handeln, sagt Michiel Goris vom Baugeldvermittler Interhyp. Sind die Zinsen niedrig, sollten Immobilienkäufer sie möglichst lange festschreiben, etwa fünfzehn oder zwanzig Jahre. Trotz dieser langen Zinsbindung bleiben sie flexibel. Schließlich können sie ihren Kredit nach zehn Jahren laut Gesetz jederzeit kündigen. Sinnvoll ist dies, wenn die Zinsen bis dahin gesunken sind.

Nichts überstürzen

Wenngleich die Zinsen aktuell niedrig sind, sollten Immobilienkäufer nichts überstürzen. Ein voreiliger Immobilienkauf kann viel Ärger bereiten. Käufer sollten eine Finanzierung in Ruhe planen, so dass sie zum persönlichen Budget und zum Vorhaben passt. Gleiches gilt für eine Anschlussfinanzierung. Hier sollte man sich frühzeitig auf die Suche nach einem günstigen Anschlussdarlehen machen. Üblicherweise bieten Banken zwei bis drei Monate zinsfreie Bereitstellungszeit. Wird das Darlehen noch später benötigt, empfehlen sich Anbieter, die den Kredit möglichst lange zinsfrei bereitstellen, zum Beispiel ING-Diba (sechs Monate), 1822 direkt und Debeka (je zwölf Monate).

Baugeld-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert