Zamioculcas sind unverwüstliche Grünpflanzen für die Wohnung

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Neustadt. Die aus Ostafrika stammenden Zamioculcas gedeihen bei uns gut in Haus und Wohnung. Die Grünpflanzen sind anspruchslos, robust und nahezu unverwüstlich.

Aus einem horizontal wachsenden knollenartigen Rhizom entspringen Sprosse, die nur ein einziges Blatt mit fünf bis zwölf Blattfiedern bilden. Die in Bodennähe verdickten Stiele dieser sukkulenten Pflanze dienen als Wasserspeicher für trockenere Zeiten, informiert die Gartenakademie Rheinland-Pfalz in Neustadt.

Unter optimalen Bedingungen kann das Aronstabgewächs über 1,50 Meter hoch wachsen. Gelegentlich entwickeln sich helle, kolbenartige Blütenstände. Als Standort wird ein heller bis halbschattiger empfohlen, keinesfalls jedoch volle Sonne. Sonst drohen Verbrennungen. Je heller der Standort, desto heller wird auch die Blattfarbe.

Mit dem Klima im Zimmer kommen Zamioculcas gut zurecht, es reicht ein wöchentliches Gießen und zwei monatliche Düngegaben. Im Winter können sie etwas trockener gehalten werden. Auch die Düngegaben sollten an das reduzierte Wachstum angepasst werden. Wenn zwischen den einzelnen Wassergaben etwas Zeit vergeht und die Erde auch mal austrocknet, schadet das der Pflanze nicht. Bei Wassermangel wirft sie einen Teil des gefiederten Blattes als Verdunstungsschutz ab. Umtopfen sollte man sie erst, wenn der Topf regelrecht gesprengt wurde.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert