Aachen - Wohneigentum fast überall bezahlbar

Wohneigentum fast überall bezahlbar

Von: Brigitte Watermann
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Mehr Bundesbürger, als meist angenommen wird, können sich den Traum der eigenen Immobilie leisten - zumindest in den meisten Bundesländern. Eine Studie unterstreicht dies.

Im kompletten Gebiet der neuen Bundesländer, aber auch in Niedersachsen, im Saarland, Bremen, Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein sind drei von vier Haushalten in der Lage, eine gewöhnliche Bestandsimmobilie zu kaufen. Bereits mit einem durchschnittlichen Verdienst können sich Haushalte in nahezu allen Ladkreisen und in 75 von 112 kreisfreien Städten ein entsprechendes Wohnobjekt leisten.

Das ist das Ergebnis der Auswertung des Berliner Forschungsinstituts empirica im Auftrag der Landesbausparkassen. Insgesamt könnten sogar in 13 von 16 Bundesländer Wohneigentumsquoten von 50 Prozent oder weitaus mehr erreicht werden. Ganz anders sieht es in der Wirklichkeit aus: Wohneigentumsquoten von mehr als 50 Prozent gibt es nur im Saarland, in Rheinland-Pfalz, in Baden-Württemberg und in Hessen.

Die Verfasser der Untersuchung haben die Einkommensdaten des Statistischen Bundesamts mit Informationen aus der Preisdatenbank für gebrauchte Einfamilienhäuser der LBS Research verknüpft. Demzufolge ist ein Immobilienkauf möglich, wenn ein Haushalt über Eigenkapital in Höhe eines Jahresnettoeinkommens verfügt und wenn die Finanzierungsbelastung von insgesamt sechs Prozent pro Jahr für Zins und Tilgung zusammen insgesamt das Niveau von 35 Prozent des Haushaltsnettoeinkommens nicht übersteigt. In der Berechnung flossen Erwerbsnebenkosten nicht mit ein, dafür sind jedoch die Finanzierungskonditionen aktuell günstiger als dies die Daten der Studie unterstellten.

Einem Anstieg der Eigentumsquoten in Deutschland steht als nichts im Weg. Drei Gesichtspunkte sind hier ausschlaggebend: Seit Mitte der 1990er Jahre treten die Zinsen den Rückmarsch an. Zugleich sind die Preise für Immobilien regional sehr unterschiedlich gestiegen, die Einkommen aber auch. Im wirtschaftlich starken Süden sieht es dagegen anders aus. Aufgrund der hohen Preise ist es hier sehr schwierig, sich ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen.

Nach Ansicht von LBS Research wird der deutsche Wohnungsbau durch mehrere Faktoren befeuert: Nach Jahren der wirtschaftlichen Ungewissheit hätten sich die Einkommensaussichten und Beschäftigungsmöglichkeiten flächendeckend verbessert. Die extrem geringen Bauzinsen kämen noch unterstützend hinzu. Die Experten sehen außerdem einen Nachholdbedarf in Sachen Neubau. Das verdeutliche der merkliche Anstieg der Kauf- und Mietpreise. Die verstärkte Zuwanderung tue ihr übriges.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert