Wirtschaftsforscher: Riester-Rente muss reformiert werden

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) zieht eine enttäuschende Bilanz der Riester-Rente und fordert eine grundlegende Reform.

„Die Riester-Produkte haben sich seit der Einführung zuungunsten der Sparer entwickelt”, sagte die DIW-Expertin für Verbraucherpolitik, Kornelia Hagen, am Mittwoch in Berlin. Damit die Zusatzrente tatsächlich zur Altersvorsorge für alle werden könne, müsste sie „dringend grundlegend reformiert werden”.

Grundlage der Kritik ist eine umfassende DIW-Untersuchung aus Anlass des zehnjährigen Bestehens der Riester-Rente.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert