Wenn der Automat die Girocard schluckt?

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:
Prepaid
Einfach die Girocard oder die Kreditkarte in den Automaten schieben, den persönlichen PIN eintippen, den gewünschten Betrag wählen und das Geld abheben. Foto: dpa

Aachen. Am Bankautomat Bargeldabheben ist kinderleicht. Doch hin und wieder rückt der Automat die Karte nicht mehr raus. Wie Sie Ihre Karte dennoch zurückbekommen, erfahren Sie hier:

In Deutschland existieren über 60.000 Bankautomaten, die Kunden mit frischem Bargeld versorgen. Einfach die Girocard oder die Kreditkarte in den Automaten schieben, den persönlichen PIN eintippen, den gewünschten Betrag wählen und das Geld abheben. Doch in Ausnahmefällen gibt der Automat die Karte nicht zurück. Was soll man in diesem Fall tun?

„Grundsätzlich zieht der Automat eine Karte nur dann ein, wenn sie gesperrt ist“, heißt es dazu beim Bankenverband. Oftmals sind Bankkunden daran selbst schuld, etwa weil sie die PIN-Nummer dreimal in Folge falsch eingetippt haben oder die Karte haben sperren lassen, weil sie angeblich verloren gegangen ist, später aber wieder gefunden wurde.

Der Karteneinzug erfolgt auch, wenn die Girocard bzw. die Kreditkarte abgelaufen ist. In diesem Fall müsste man bereits eine neue Karte von seiner Hausbank erhalten haben. Einige Geldautomaten ziehen die Girocard auch dann ein, wenn man zu lange mit der Eingabe der PIN-Nummer zögert.

Wie erhalte ich meine Girocard zurück?

Ist die Karte in den Tiefen des Automaten verschwunden, benötigt man die Hilfe der Bank. Befindet sich der Geldautomat in einer Filiale und ist diese geöffnet, kann man sich sofort an einen Bankmitarbeiter wenden. Ist dies nicht möglich, etwa weil die Filiale bereits geschlossen hat oder sich der Geldautomat außerhalb der Bank befindet, ist ein Anruf bei der kartenausgebenden Bank Pflicht. Dort können Sie den Sachverhalt schildern und gegebenenfalls eine neue Karte anfordern.

Außerdem sollte man die eingezogene Girocard oder Kreditkarte zur Sicherheit sperren lassen. Wird die Bank- oder Kreditkarte an einem Geldautomaten im Ausland eingezogen, dann ist die Kartensperrung auf jeden Fall empfehlenswert.

Sperr-Notruf +49 116 116.

Neue Girocard beantragen

Bis Sie die neue Karte in Ihren Händen halten können, kann allerdings einige Zeit vergehen. Wurde die Karte von einem Automaten des eigenen Instituts bzw. in der eigenen Bankfiliale eingezogen, erhält man die gleiche Karte zurück, vorausgesetzt sie ist weder abgelaufen noch beschädigt.

Ist eine neue Girocard oder Kreditkarte nötig, können hierfür Gebühren fällig werden. Die Kosten hierfür können Sie im Preis- und Leistungsverzeichnis der Bank bzw. in den jeweiligen Nutzungsbedingungen in Erfahrung bringen. DKB und ING-Diba berechnen zum Beispiel für neue Girocards oder Kreditkarten jeweils zehn Euro, sofern der Kartenwechsel vom Karteninhaber verschuldet ist; die Volkswagen Bank verlangt 15 Euro.

Kreditkarte als Alternative

Hat der Geldautomat die Girocard eingezogen und gibt sie nicht mehr heraus, kann das Geldabheben mit Kreditkarte eine echte Alternative sein. Dafür sollten aber keine Gebühren anfallen. Innerhalb Deutschlands berechnen zum Beispiel die Kreditkarten von Consorsbank, DAB Bank und DKB keine Gebühren beim Geldabheben, die Kreditkarte von Comdirect verzichtet darauf nur im Ausland.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert