Aachen - Was Hausbesitzer jetzt wissen müssen

Was Hausbesitzer jetzt wissen müssen

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Gesetze, Vorschriften, Boni: 2015 gelten für Wohneigentümer viele Neuerungen. Wer schon lange im eigenen Heim wohnt, muss sich besonders viel umgewöhnen:

Besonders beim Umgang mit Energie -; und den Belegen dafür -; ändert sich für Immobilienbesitzer und Vermieter viel. Das sind die Neuerungen:

Neue Energie, bessere Dämmung

Die Energieeinsparverordnung ist unerbittlich: Alle Öl- und Gasheizungen, die älter als 30 Jahre sind, müssen ab 2015 Zug um Zug durch neue Kessel ersetzt werden -; es sei denn, es sind schon effiziente Brennwert- und Niedertemperaturkessel im Einsatz. Zudem muss jeder Hausbesitzer bis Ende 2015 die oberste Geschossdecke des Hauses oder das Dach dämmen, falls diese nicht beheizt werden. Nur, wer seit mindestens 1. Februar 2002 selbst sein Ein- oder Zweifamilienhaus bewohnt, ist davon ausgenommen.

Neue Auszeichnung für Effizienz

Neue Kaminöfen dürfen deutlich weniger Staub und Kohlenmonoxid ausstoßen. Wer so einen Ofen kauft, braucht den Nachweis gemäß zweiter Stufe der Bundesimmissionsschutzverordnung. Auch alte Öfen von vor 1975 müssen strengere Grenzwerte einhalten; der Hersteller oder Schonsteinfeger klärt auf.

Gegen Ende des Jahres steigen die Anforderungen weiter: Ab 26. September 2015 gelten für Heizungen und Warmwasserbereiter Energieverbrauch-Mindeststandards und ein sogenanntes Effizienzlabel, dass nach von sehr gut bis sehr schlecht mit A++ bis G bezeichnet ist.

Neue Auszeichnungspflicht für Hausbesitzer

Kein Scherz: Jede Anzeige für Wohnimmobilien muss ab 1. April 2015 Angaben zur Energieeffizienz machen: Baujahr, Heizungsart, Energiekennwert, Art des Energieausweises -; das ist Pflicht. Bei Energieausweisen, die ab 1. Mai 2014 ausgestellt wurden, kommt die Energieeffizienzklasse dazu. Sonst wird ein Bußgeld fällig.

Neuer Bonus vom Fiskus

Die Bundesregierung will 40 Prozent CO2 bis 2020 einsparen. Dabei sollen Immobilienbesitzer helfen. Wer Haus oder Wohnung klimagerecht saniert, bekommt Steuervorteile: Mindestens zehn Prozent der Sanierungskosten können Sie zehn Jahre lang von der Steuerschuld abziehen. Im Detail wird das noch zwischen Bund und Ländern ausgehandelt.

Baugeld-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert