Vater ohne Sorgerecht muss nicht für Krankenversicherung aufkommen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Wer Vater eines nichtehelichen Kindes ohne Sorgerecht ist, kann die Mitversicherung in einer privaten Krankenversicherung auch dann kündigen, wenn er keinen Nachweis einer Folgeversicherung vorlegt.

Das hat das Amtsgericht Düsseldorf entschieden (Aktenzeichen 48 C 11351/11). Damit gaben die Düsseldorfer Richter dem Vater des Kindes Recht. Er hatte darauf verwiesen, dass die Mutter für die lückenlose Weiterversicherung zuständig sei.

Seine Begründung: Verantwortlich für die Weiterversicherung seien nach dem Versicherungsvertragsgesetz ausdrücklich der Versicherte selbst oder seine gesetzlichen Vertreter - in diesem Fall also die Mutter. Die könne sich um den Versicherungsschutz kümmern, entschied das Gericht. Sie habe dafür auch ausreichend Zeit gehabt, da der Vater sie frühzeitig informiert habe.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert