Elmshorn - Tagesgeldkonto bringt meist höhere Zinsen

Tagesgeldkonto bringt meist höhere Zinsen

Von: Oliver Mest
Letzte Aktualisierung:

Elmshorn. Viele Sparer nutzen heute ein Tagesgeldkonto, um das Geld sicher, rentabel und ständig verfügbar anzulegen.

Aber nicht jeder, dem ein solches Konto Vorteile bringen könnte, nutzt es bereits. Das beste Beispiel sind Mieter und Vermieter. Die Mietkaution landet in den meisten Fällen noch immer auf einem Sparbuch mit Zinsen deutlich unter einem Prozent.

Dabei lohnt es sich, das Geld nicht auf einem Mietkautionskonto, sondern auf einem Tagesgeldkonto anzulegen - und zwar für Mieter wie Vermieter.

Denn wenn auf dem Tagesgeldkonto 2,6 Prozent Zinsen gezahlt werden, auf dem Sparbuch aber nur 0,5 Prozent, macht das pro Jahr bei 3.000 Euro Kaution einen Unterschied von 63 Euro, der sich über die Jahre zu einer stattlichen Summe addiert. Diese Zinsen kommen natürlich vor allem dem Mieter zugute, wenn die Kaution einmal zurückgezahlt wird. Sie erhöht aber auch die Sicherheit des Vermieters, wenn der die Kaution zurückbehalten muss. Um ein Tagesgeldkonto als Mietkautionskonto zu nutzen, ist eine Verpfändungserklärung notwendig, die von den Banken ausgestellt oder bestätigt wird. Zwtl.: Vorteile auch für Freiberufler und Eigentümergemeinschaften

Ein weiteres Beispiel: Viele Freiberufler parken Geld, um es für Steuervorauszahlungen oder Investitionen verfügbar zu halten. Langfristige Anlagen sind nicht möglich, weil das Geld oft schnell abgerufen werden muss. Von einem Tagesgeldkonto ist dies möglich. Es sollte dabei als Privatkonto und nicht als Geschäftskonto geführt werden. Ansonsten kommen Sparer nicht in den Genuss der Vorteile, die sich vor allem für Besserverdiener aus der Abgeltungssteuer ergeben. Die führt dazu, dass nur ein Pauschalsatz von 25 Prozent erhoben wird - bei Geschäftskonten würden die Zinsen mit den übrigen Gewinnen versteuert werden.

Häufig verfügen Eigentümergemeinschaften für Rücklagen über erhebliche finanzielle Mittel, die ebenfalls geparkt werden müssen. Wie die Rücklagen angelegt werden, bestimmt die Eigentümergemeinschaft selbst - auch die Anlage auf einem gut verzinsten Tagesgeldkonto ist möglich. Und hier kann selbst eine Anlage auf einem nur mittelmäßig verzinsten Tagesgeldkonto deutliche Vorteile bringen: Werden statt nur 0,5 Prozent immerhin 1,5 Prozent Zinsen mit dem Tagesgeld erzielt, macht das bei 50.000 Euro Rücklage Jahr für Jahr einen Mehrertrag von 500 Euro aus.

Auch für Eltern und Großeltern ist das Tagesgeldkonto eine gute Alternative, wenn für die Enkel gespart werden soll. Heute landen viele Spargroschen immer noch auf dem Sparbuch der Hausbank. Dabei lohnt sich bei einer längeren Spardauer der Blick auf die Zinsen: Wer 20 Euro monatlich über 20 Jahre auf einem Sparbuch mit 0,5 Prozent Zinsen deponiert, bekommt nur 248 Euro Zinsen. Bei einem Tagesgeldkonto mit 2,5 Prozent sind es dagegen mehr als 1.400 Euro.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert