Tagesgeld mit zwei Prozent sichern

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Das Zinstal ist noch nicht durchschritten. Soll Tagesgeld nicht unter Renditeschwund leiden, empfiehlt sich eine Zinsgarantie. Noch sind zwei Prozent drin.

Die Tagesgeld-Zinsen richten sich nach dem Marktzins. Da dieser weiterhin rückläufig ist, gehen auch die Erträge von Tagesgeldkonten sukzessive zurück. Um den Zinsertrag konstant zu halten, sollte man ein Tagesgeld-Angebot mit zeitlich befristeter Zinsgarantie wählen. Die derzeit höchste Zinsofferte kommt von der Bausparkasse Wüstenrot: Sechs Monate lang sichert das Institut 2,0 Prozent Zinsen für die Neueröffnung eines Tagesgeldkontos zu. Anleger müssen sich allerdings sputen, denn das Angebot gilt nur noch bis 15. April. Danach sollen die Zinsen sinken, wie tief, steht noch nicht fest. Manko: Wüstenrot gewährt die überdurchschnittlichen Zinsen nur bis zu einem Analgebetrag von 10.000 Euro, darüber hinaus gehende Beträge verzinsen sich mit 0,75 Prozent. Positiv: Die Zinsgutschriften erfolgen quartalsweise, dadurch erzielen Anleger einen leichten Zinseszinseffekt.

Tagesgeld mit einem ganzen Jahr Zinsgarantie

Gleich für ein ganzes Jahr schreibt die Direktbank Cortal Consors die Zinsen für ein neu eröffnetes Tagesgeldkonto fest. Zwar gibt’s mit 1,60 Prozent etwas weniger Guthabenzins als bei Wüstenrot, dafür gilt die Kondition bis zu einer Anlagesumme von 50.000 Euro. Darüber hinaus gehende Beträge verzinsen sich mit einem Prozent. Analog zum Tagesgeld von Wüstenrot schreibt Consors die Zinsen quartalsweise gut. Wer zum Beispiel 50.000 Euro anlegt, der erzielt einen Ertrag von 805 Euro. Bei jährlicher Zinsgutschrift würde nur eine Gutschrift von 800 Euro auflaufen. Ebenfalls für zwölf Monate garantiert die britische Barclays Bank die Konditionen für neues Tagesgeld. Neukunden erhalten 1,50 Prozent bis zu einem Betrag von 100.000 Euro, übersteigende Beträge verzinsen sich mit 1,0 Prozent. Die Zinsgutschriften erfolgen jährlich.

Immerhin für sechs Monate fest sind die Tagesgeld-Zinsen für Neukunden bei der ING-Diba. Die Frankfurter Direktbank gewährt 1,50 Prozent bis 500.000 Euro, danach fällt der Zinssatz auf 1,0 Prozent ab. Einen anderen Weg geht die Internetbank 1822 direkt. Sie legt ein konkretes Datum fest, bis zu dem sie für Tagesgeld einen festen Zinssatz garantiert. Aktuell zahlt die Onlinetochter der Frankfurter Sparkasse bis 1. August 2013 1,50 Prozent Guthabenzinsen für ein neues Tagesgeldkonto. Der Zinssatz ist auf Beträge bis 250.000 beschränkt, höhere Einlagen verzinsen sich anteilig mit 0,75 Prozent.

Geldanlage-Vergleich: Diese Zinsen gibt es derzeit bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert