Steuererklärung bringt fast immer Rückzahlung

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
steuern
Die Einkommensteuererklärung lohnt sich für Arbeitnehmer so gut wie immer. Foto: dpa

Berlin/Wiesbaden. Die Einkommensteuererklärung lohnt sich für Arbeitnehmer so gut wie immer. Daher rät der Bund der Steuerzahler in Berlin allen Berufstätigen zum Einreichen der Papiere, auch wenn sie dazu nicht verpflichtet sind.

Wer noch für das Jahr 2006 eine freiwillige Einkommensteuererklärung anfertigen will, sollte das bis Ende dieses Jahres tun. Denn grundsätzlich könne eine Steuererstattung nur für vier Jahre rückwirkend geltend gemacht werden - mit dem Jahresende 2010 verfallen die Ansprüche für 2006.

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hatte jüngst mitgeteilt, dass die durchschnittliche Steuererstattung für das Jahr 2006 exakt 823 Euro betragen hat. Fast neun von zehn (88,2 Prozent) der Steuerpflichtigen mit Einkünften aus nicht-selbstständiger Arbeit erhielten eine Rückzahlung.

Bei mehr als drei Millionen seien es sogar mehr als 1000 Euro gewesen. Nicht betrachtet wurden für die Auswertung diejenigen Steuerzahler, die noch weitere Einkünfte zum Beispiel aus einem Gewerbebetrieb oder aus Vermietung hatten.

Die Homepage wurde aktualisiert