Stauden mit Topf zum Überwintern eingraben

Letzte Aktualisierung:

Offenburg. Auch wenn sie als winterhart ausgezeichnet sind: Im Topf sind Stauden und Gehölze grundsätzlich frostempfindlicher als ins Beet ausgepflanzte.

Wer die Töpfe nicht mit schützendem Material verpacken will, gräbt die Pflanzen zum Schutz vor Kälte samt Topf im Gartenboden ein, rät die Zeitschrift „Mein schöner Garten” (Ausgabe Dezember 2011). Das Loch sollte so tief sein, dass man die Pflanze bis zum Topfrand dort hinein lassen kann.

Zum Frühlingsbeginn werden sie wieder herausgeholt. Ein guter Standort zum Überwintern ist ein halbschattiger, bei immergrünen Pflanzen ein schattiger Platz auf einem abgeräumten Beet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert