Sparsame Mieter heizen erst ab 15 Grad

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Wer Energie sparen will, sollte nicht sofort die Heizung anstellen, wenn es am Herbstanfang tageweise etwas kälter wird.

Sparsame Mieter heizen die Räume besser erst, wenn die Zimmertemperatur unter 15 Grad liegt. Das empfiehlt die Brancheninitiative Wärme+ in Berlin energiebewussten Verbrauchern.

Sie hält in Wohnräumen tagsüber eine Temperatur von etwa 20 Grad und nachts von 16 Grad für ausreichend. Wenn es abends kühler wird, helfen geschlossene Rollläden, Jalousien und Vorhänge, die Wärme im Raum zu halten. Deshalb empfehlen die Energieexperten, diese rechtzeitig bei Einbruch der Dunkelheit zu schließen.

Die Homepage wurde aktualisiert