Sparen bei der Zahnreinigung

Von: Anja Lang
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Bei der professionellen Zahnreinigung gibt es Preisunterschiede von bis zu 300 Prozent. Was darf so eine Zahnreinigung kosten? Und wie können Verbraucher den Preis beeinflussen?

Laut Experten sollte jeder seine Zähne ein- bis zweimal pro Jahr einer professionellen Zahnreinigung unterziehen. Denn oftmals kommen einige Stellen im Mund beim Putzen zu kurz. Gesetzlich Krankenversicherte müssen diese Leistung allerdings selbst bezahlen. Dabei können sich die Kosten zwischen rund 40 Euro bis 150 Euro bewegen. Als Privatleistung kann der Zahnarzt die Höhe der Kosten weitgehend selbst bestimmen.

Enorme Kostenunterschiede bei der Zahnreinigung

Seit Anfang 2012 gibt es für die Abrechnung der professionellen Zahnreinigung eine eigene Abrechnungsziffer. Dabei wird pro Zahn, Brückenglied oder Implantat abgerechnet und zwar nach Aufwand. Dabei dürfen Zahnärzte zwischen 1,57 Euro und 5,51 Euro für die professionelle Reinigung eines Zahns oder eines Zahnersatzes verlangen. Die professionelle Reinigung von 28 Zähnen kann somit zwischen 43,96 Euro beim einfachen Satz bis maximal 154,28 Euro beim 3,5-fachen Satz kosten. Setzt der Zahnarzt den 2,3-fachen Satz für den normalen Aufwand an, macht das beim vollen Gebiss immerhin noch etwas über 100 Euro.

Es müssen ja nicht alle Zähne sein

Es ist nicht immer nötig, alle Zähne komplett professionell reinigen zu lassen. „Wer sich für die Behandlung entscheidet, kann den Umfang und die Kosten vorher mit dem Arzt festlegen“, erklärt Judith Storf von der Bielefelder Beratungsstelle der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD). Denn lässt die Zahnpflege grundsätzlich nichts zu wünschen übrig, reicht es oft, nur die Stellen vom Profi behandeln zu lassen, die selbst schwer zu erreichen sind. „Das schont die anderen Zähne und spart dem Patienten Geld“, weiß Storf. Dabei rät die Patientenberaterin, vom Arzt für jeden Zahn einzeln feststellen zu lassen, ob er gesäubert werden muss. „Am besten fragt man hier genau nach - eine pauschale Empfehlung für das gesamte Gebiss reicht nicht“, sagt Storf.

Übrigens

Hartnäckige Beläge wie Zahnstein entfernt der Zahnarzt einmal im Jahr auf Kassenkosten.

Bei der Krankenkasse nachfragen lohnt sich

Außerdem sollten Verbraucher immer bei ihrer Krankenkasse nachfragen, ob sie sich an den Kosten für die professionelle Zahnreinigung beteiligt. Die BKK Mobil Oil etwa belohnt den Nachweis einer professionellen Zahnreinigung mit 25 Euro pro Jahr. Die BKK Braun-Gilette subventioniert die Reinigung sogar mit 65 Euro pro Jahr und die BKK Scheufelen zahlt jährlich sogar bis zu 75 Euro für die Zahnreinigung pro Versichertem dazu.

Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten

Private Krankenversicherungen übernehmen die Kosten für eine professionellen Zahnreinigung normalerweise komplett. Eine Erstattung der Kosten bieten aber auch viele private Zahnzusatzversicherungen. Prüfen Sie also Ihren Vertrag, welche Leistungen enthalten sind.

Sind Ihre Versicherungen auf dem neuesten Stand? Mit dem Versicherungs-Vergleich einfach und schnell Anbieter, Kosten und Leistungen vergleichen und sparen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert