Elmshorn - Richtig vorsorgen: Erst Versicherung, dann Vermögensaufbau

Richtig vorsorgen: Erst Versicherung, dann Vermögensaufbau

Von: Oliver Mest, ddp
Letzte Aktualisierung:

Elmshorn. Vorsorge bedeutet für die meisten Verbraucher vor allem private Altersvorsorge. Dabei sollte Vorsorge viel mehr sein.

Denn es geht nicht nur um den Aufbau eines Vermögens, aus dem man sich im Alter eine Rente zahlt, sondern im Idealfall auch darum, sich und seine Familie gegen finanzielle Unsicherheiten zu schützen.

Vorsorge bedeutet ferner, dass man sich um seine Finanzen kümmern muss. Dazu sollte das Geld im Blick behalten werden. Dazu gehört aber auch zu wissen, wann Versicherungsverträge auslaufen und wie sich Altersvorsorgeverträge entwickeln. Und Vorsorge bedeutet auch zu verstehen, was man finanziell macht.

Viele Anleger verstehen nicht, wie Rentenversicherungen funktionieren - und schließen sie dennoch ab. Die Funktionsweise von Zertifikaten ist 90 von 100 Anlegern unbekannt - trotzdem investieren immer wieder Menschen ihr Geld mithilfe dieser Wertpapiere. Und auch bei der Steuererklärung ist es wichtig, dass die Vorsorge - wo es möglich ist - steuersparend eingesetzt wird.

Trotzdem machen viele die Steuererklärung Jahr für Jahr selbst - und verschenken Geld, weil sie die gesetzlichen Regelungen nicht kennen oder Neuerungen schlicht nicht bekannt sind.

Richtig vorzusorgen heißt ferner, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen, und sich nicht nur auf andere zu verlassen. Egal, ob es um die Wahl der richtigen Versicherung, Altersvorsorge oder um eine der vielen anderen täglichen Geld-Entscheidungen geht. Der Mensch ist bequem und vertraut sich gerne sogenannten Experten an, die ihn unterstützen.

Dagegen spricht erst einmal nichts. Doch niemand sollte sein finanzielles Schicksal komplett und blind in die Hand fremder Menschen legen. Das gilt umso mehr, wenn diese fremden Menschen ihren Lebensunterhalt damit bestreiten, anderen etwas zu verkaufen. Wer sich auf andere verlassen will, sollte auf unabhängige Experten zurückgreifen - und nicht auf die Verkäufer von Banken, Versicherungen und Finanzdienstleistern.

Vorsorge zu treffen heißt auch, Klarheit zu schaffen. Wer für seine Familie oder den Partner vorsorgt, sollte seine Unterlagen auch so ordnen, dass die Begünstigten alle wichtigen Unterlagen sofort finden, wenn man sie braucht. Nur mit einer solchen Ordnung ist eine gute finanzielle Absicherung auch etwas wert. Was nützt die beste Lebensversicherung, wenn niemals jemand von ihr erfährt, nachdem der Versicherte gestorben ist.

Wer vorsorgen will, sollte nicht nur Sparverträge und Kapitalversicherungen für eine Zusatzrente abschließen. Wichtig ist auch, daran zu denken, dass das Leben voller Risiken ist, die es abzusichern gilt. Wer einen Riester-Vertrag besitzt, aber keine Haftpflichtversicherung, hat etwas falsch gemacht.

Für die wichtigsten Risiken gibt es Versicherungen, und die sollte man auch abschließen. Die Haftpflichtversicherung gehört dazu, die Berufsunfähigkeitsversicherung, eine Hausratpolice und eine Invaliditätsversicherung für die Kinder. Erst wenn die Risiken abgesichert sind, ist es sinnvoll, über den Vermögensaufbau nachzudenken.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert