München - Richter und Professoren können Arbeitszimmer steuerlich nicht absetzen

Richter und Professoren können Arbeitszimmer steuerlich nicht absetzen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Richter und Professoren können ihr häusliches Arbeitszimmer nicht von der Steuer absetzen.

Das geht aus zwei am Mittwoch veröffentlichten Entscheidungen des Bundesfinanzhofs in München hervor.

Das oberste deutsche Steuergericht verneinte für die beiden Berufsgruppen, dass das häusliche Arbeitszimmer der Mittelpunkt der gesamten betrieblichen und beruflichen Tätigkeit sei.

In den beiden Fällen verfügten der Richter und der Professor auch über Arbeitsplätze, die ihnen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wurden. Deswegen konnten sie auch nicht mit dem Fehlen eines solchen Arbeitsplatzes die Absetzbarkeit begründen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert