Reise nach Griechenland: Was Touristen beachten müssen

Von: Anja Lang
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Griechenland steht kurz vor der Staatspleite. Alle Banken des Landes sind bist Samstag geschlossen. Für die schönsten Wochen des Jahres haben viele Deutsche einen Urlaub in Griechenland gebucht. Was bedeutet das für Griechenland-Urlauber?

Doch Griechenland steht kurz vor der Staatspleite. Seit gestern sind die Banken geschlossen. Bis auf weiteres können griechische Staatsbürger gerade mal 60 Euro pro Tag vom Bankautomaten abheben. Was die drohende Staatspleite für Griechenland-Urlauber bedeutet und worauf sie jetzt achten müssen.

Gehen Urlaubsleistungen bei einer Staatspleite Griechenlands verloren?

„Reise-Leistungen, die über einen Reiseveranstaltungen in Deutschland gebucht wurden sind sicher“, betont Sibylle Zeuch, Pressesprecherin vom Deutschen Reiseverband (DRV) in Berlin. „Bezahlte Leistungen werden von den Reiseveranstaltern auf alle Fälle erfüllt.“ Pauschaltouristen müssen sich auch im Falle einer griechischen Staatspleite also keine Sorgen machen.

Kann ich in Griechenland mit meiner EC- bzw. Kreditkarte Geld abheben?

Griechische Bürger können am Geldautomaten derzeit nur noch 60 Euro pro Tag abheben. Ausländische EC- und Kreditkarten sind jedoch von dieser Maßnahme nicht betroffen. Sie können also mit Ihrer Karte grundsätzlich Bargeld in unbegrenzter Höhe am Automaten abheben. Allerdings sind aufgrund des enormen Ansturms auf die Bankautomaten in den letzten Tagen, die meisten Automaten vollständig entleert, so dass Sie dort kein Bargeld mehr erhalten. Das Auswärtige Amt empfiehlt deutschen Reisenden deshalb, ausreichend Bargeld von zu Hause aus mitzunehmen.

Tipp:

Am besten versorgen Sie sich mit einem Mix an Barmitteln bestehend aus EC-Karte, Kreditkarte sowie Bargeld und Traveller-Checks. Dabei sollten Sie darauf achten, dass Sie nur so viel Bargeld mit sich führen, wie Sie auch benötigen. Sollten Sie dennoch in akute finanzielle Probleme geraten, können Sie sich auch jederzeit Geld aus Deutschland per E-Mail zuschicken lassen. Diesen Service bieten z.B.: PayPal oder auch Western Union an.

Kommt es zu Unregelmäßigkeiten bei Griechenland-Flügen?

„Bislang gibt es bei Flügen nach und von Griechenland noch keinerlei Unregelmäßigkeiten oder Verzögerungen“, erklärt Zeuch. Was sich die Situation allerdings entwickelt, sollte Griechenland Flughafenangestellte nicht mehr bezahlen können und diese anschließend die Arbeit niederlegen, ist ungewiss. „Kommt es zu Streiks, müssen diese immer vorher angekündigt werden“, weiß Zeuch. „Reiseveranstalter werden dann -; wie bei anderen Streiks auch -; rechtzeitig reagieren und entsprechende Lösungen anbieten.“ Reisende sollten sich über die Presse auf dem neusten Stand halten. Aktuelle Informationen zur Lage in Griechenland, findet man auch auf den Seiten des Auswärtigen Amts (www.auswaertiges-amt.de).

Was ist mit den griechischen Fähren und Sehenswürdigkeiten?

Sollte bei einer Staatspleite die griechische Regierung keine Gehälter mehr zahlen können, sind davon auch die Mitarbeiter der griechischen Fährgesellschaften betroffen. Dann könnte es zu massiven Verzögerungen und Ausfällen im Fährbetrieb kommen. „Ob dieser Fall allerdings tatsächlich eintritt und in welchem Ausmaß, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht abschätzbar“, erklärt die DRV-Sprecherin. Das gilt ebenfalls für staatlich betriebene Sehenswürdigkeiten

Ist mit Demonstrationen oder Ausschreitungen zu rechnen?

„Demonstrationen finden vor allem in den Großstädten, Athen und Thessaloniki statt, wo sie besondere Beachtung finden“, erklärt Zeuch. „Auf den Inseln und am Strand werden Urlauber davon wenig bekommen.“

Kann ich die gebuchte Reise kostenlos stornieren?

Derzeit gibt es für deutsche Urlauber in Griechenland keine Leistungseinschränkungen. Auch das Auswärtige Amt hat für Griechenland keine Warnungen ausgesprochen. „Die kostenlose Stornierung einer gebuchten Griechenlandreise ist deshalb nicht möglich“, erklärt Zeuch. Wer trotzdem in der derzeitigen Situation keinen Urlaub in Griechenland mehr machen möchte und deshalb von seiner Reise zurücktritt, kann das natürlich tun. Allerdings fallen dann die im Reisevertrag vereinbarten Stornogebühren an.

Ist die medizinische Versorgung noch gewährleistet?

Reisende sollten unbedingt rechtzeitig eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Sie ist bereits unter zehn Euro zu haben. Zwar muss auch hier der Patient zur Behandlung mit Bargeld in Vorleistung treten. Er bekommt das Geld aber, in der Regel, anschließend von seiner Versicherung wieder erstattet.

 

Sind Ihre Versicherungen auf dem neuesten Stand? Mit dem Versicherungs-Vergleich einfach und schnell Anbieter, Kosten und Leistungen vergleichen und sparen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert