Ratenkredite im Rekordtief: Ein Vergleich lohnt sich

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:
Wenn Krisenstimmung herrscht:
Je kürzer die Laufzeit ist, desto höher ist die monatliche Belastung. Foto: imago/Emil Umdorf

Aachen. Neuer Tiefstand bei Ratenkreditzinsen: Kreditnehmer können mehrere hundert Euro sparen. Im Schnitt rund 5,9 Prozent kosten aktuell Ratenkredite bei 36 Monaten Laufzeit.

Das belegt der Biallo.de-Ratenkredit-Index - ein Durschnittswert basierend auf knapp 100 Angeboten. 2008 kosteten solche Ratenkredite im Schnitt noch gut neun Prozent.

Ein Beispiel: 5.000 Euro bei drei Jahren Laufzeit. Heute ist ein solcher Kredit schon ab 2,99 Prozent Effektivzins zu haben. Das entspricht einer Monatsrate von 145 Euro. Vor fünf Jahren lag die Rate noch bei durchschnittlich 160 Euro. Über die gesamte Laufzeit macht das einen Unterschied von über 500 Euro.

Niedrige Zinsen vergünstigen Kredite. Sie bedeuten aber nicht automatisch, dass die Monatsrate niedrig ist. Die Rate hängt von drei Faktoren ab: dem Zinssatz, der Darlehenshöhe und der Laufzeit. Während der Zins durch die Bank bestimmt wird, können an den anderen beiden Stellschrauben die Kreditnehmer selbst drehen.

Je kürzer die Laufzeit ist, desto höher ist die monatliche Belastung. Umgekehrt sinkt die Monatsrate, wenn Kreditnehmer die Laufzeit ausdehnen. Allerdings steigen damit auch die Kosten für den Kredit.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert