Querulanten am Arbeitsplatz klare Grenzen setzen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Ein nörgelnder Mitarbeiter kann den Kollegen den Spaß an der Arbeit gründlich vermiesen. „Wenn jemand ständig für schlechte Stimmung sorgt, muss man etwas dagegen tun”, empfiehlt Martin Wehrle, Autor des Ratgebers „Ich arbeite in einem Irrenhaus” (Econ, 2011).

Denn: „Das Wichtigste im Berufsleben ist ein Arbeitsumfeld, in dem man sich wohlfühlt”, betont Wehrle.

Das Beste sei, dem Querulanten Grenzen zu setzen. „Wenn beispielsweise ein bestimmter Kollege falsche Gerüchte streut, sollte der Betroffene das direkte Gespräch suchen”, sagt Wehrle. Damit zeige dieser, dass er nicht alles mit sich machen lasse. Wenn es in einem Team Probleme mit einer bestimmten Person gebe, spricht am besten die ganze Gruppe mit diesem Kollegen. „Dann kommt es darauf an, nicht nur Kritik zu üben, sondern konkrete Änderungsvorschläge zu machen”, unterstreicht der Karriereberater aus Hamburg.

Außerdem sollte sich jeder bewusst machen, welchen Einfluss er selbst auf die Stimmung am Arbeitsplatz hat: „Oft kommt das zurück, was man selbst aussendet.” Anstatt mit missgelauntem Gesicht ins Büro zu gehen, könne man versuchen, im Kollegenkreis ausgleichend zu wirken und Positives zu betonen.

Wenn allerdings das Arbeitsklima im gesamten Betrieb schlecht sei, liege es meistens an der Chefetage, sagt Buchautor Wehrle. In dem Fall könne ein guter Kontakt zum direkten Vorgesetzten hilfreich sein. „Dann kann man in der eigenen Abteilung ein kleines Refugium schaffen, in dem ein offener und freundlicher Umgang herrscht”, erklärt Wehrle.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert