Prämie beim Girokonto einstreichen

Von: Horst Biallo
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Neben einer kostenlosen Kreditkarte, niedrigen Dispozinsen und europaweit kostenfreier Bargeldversorung, haben einige Banken noch einen Trumpf im Ärmel. Motto: Geldprämie bei Kontowechsel.

50 Euro, wenn Sie uns mögen. 100 Euro wenn nicht. Das klingt verlockend, und so versucht Comdirect, Neukunden einen Wechsel zu sich schmackhaft zu machen. Da dieser Werbeslogan erfolgreich war, hat sich die Konzern-Mutter, die Commerzbank, an den Zug drangehängt. Allerdings mit einem wesentlichen Unterschied: Die Commerzbank nimmt für Girokonten, auf denen weniger als 1.200 Euro eingehen, 9,90 Euro im Monat. Anders der Online-Ableger, bei dem die Gebührenfreiheit an keine Bedingungen geknüpft ist.

Bis zu 70 Euro Wechselprämie

Beachtliche 70 Euro zahlt die Netbank aus. Die Aktion läuft vorerst bis zum 31. August, wurde aber bereits mehrfach verlängert. Die Voraussetzung: Es müssen drei aufeinander folgende Einzahlungen von mindestens 400 Euro im Monat erfolgen. Im vierten Monat überweist Europas erste Internet-Bank, wie die Bank selbst wirbt, schließlich die Prämie. Das Konto ist ideal für Personen mit geringen Einkommen, etwa für Rentner, Hausfrauen oder Studenten.

Wer in den ersten vier Monaten nach der Kontoeröffnung mindestens zwei Gehaltseingänge von mindestens 1.000 Euro vorweisen kann, erhält bei der ING-Diba 75 Euro. Die Aktion beginnt am 1. April und endet am 30. Juni 2014. Etwas weniger, aber immerhin noch 50 Euro, schreibt die DAB Bank ihrer neuen Kundschaft gut. Hierfür müssen dreimal in Folge je 800 Euro auf das Konto fließen. Ebenso spendabel zeigen sich die Direktbanken der Autobauer Volkswagen und Audi. Wer zwei Zahlungseingänge zu je mindestens 1.000 Euro und zudem regelmäßige Kontoumsätze vorweisen kann, bekommt 50 Euro.

Filialbanken zahlen bis zu 100 Euro

Nicht nur die Commerzbank buhlt mit Gutschriften um wechselwillige Konteninhaber. Die Hypovereinsbank honoriert einen Wechsel zum Girokonto Klassik mit 50 Euro. Die monatliche Grundgebühr entfällt immer dann, wenn ein Durchschnittsguthaben von 1.500 Euro im Quartal erreicht wird. Die Postbank zeigt sich noch großzügiger. Wer sich für das Kontomodell Giro-Plus entscheidet, wird mit 100 Euro belohnt.

Die Deutsche Kreditbank (DKB) zahlt indes kein Geld. Dennoch wissen die Berliner zu überzeugen. Der Dispo-Zins beträgt nur 7,9 Prozent, daneben gibt es bis zu vier kostenlose Karten (Maestro und Visa) und Kunden eröffnet sich die Möglichkeit, weltweit kostenfrei an Bargeld zu kommen. Außerdem wartet die Direktbank sowohl für Neu- als auch Bestandskunden mit der DKB-Clubmitgliedschaft auf. Mit dem DKB-Cash gibt es Geld zurück. Sichern Sie sich bis zu 15 Prozent Cashback bei vielen Marken, wie z.B. Zalando.de, Blume2000.de und Ab-in-den-Urlaub.de. Einfach mit Ihrem DKB-Cash im DKB-Club in über 300 Onlineshops einkaufen und sparen, lässt die DKB auf ihrer Homepage verlauten. Nicht schlecht, oder?

Möchten Sie ein günstigeres Girokonto? Vergleichen Sie die besten Online- und Filial-Angebote.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert