Online-Bewerbung für Lehrstelle: Anhang darf nicht zu groß sein

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Es geht schneller und ist billiger: Die Online-Bewerbung ist für viele Jugendliche auf der Lehrstellensuche eine gute Alternative zur Bewerbungsmappe.

„Viele sind aber unsicher, was sie beachten müssen”, sagte die Bewerbungsexpertin Sabine Neumaier aus Berlin am Montag im Gespräch mit dem dpa-Themendienst. Typische Fehler der Bewerber sind zu große Dateien und farbige Scans.

Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind Schulabgänger jetzt in der heißen Phase. Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) sind ihre Chancen gut. „40.000 Ausbildungsplätze sind in den Börsen der Industrie- und Handelskammern zurzeit frei”, sagt Ute Brüssel vom DIHK. Das seien 25 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Zur Zeit hätten die Jugendlichen selbst in sehr beliebten Ausbildungsberufen wie dem Mechatroniker oder Bankkaufmann noch gute Chancen. Bei der Online-Bewerbung müssen junge Leute aber einige Grundregeln beachten:

Welche Fehler werden bei Online-Bewerbungen immer wieder gemacht?

Absolut tabu bei Online-Bewerbungen sind zu große Dateien. „Der Anhang sollte nicht größer als zwei Megabyte sein”, rät Sabine Neumaier. Sonst verstopfe die Bewerbung schnell den Posteingang der Firma. Wer bei der Dateigröße unsicher ist, schaue am besten auf der Homepage des Unternehmens nach. Viele Firmen machten dort inzwischen Vorgaben zur Dateigröße von Bewerbungen.

Hängt man Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse einzeln an?

Nein, sagt Neumeier. Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse fasse man in einem einzigen PDF zusammen. Auf keinen Fall verschicke man Word-Dateien. „Nur mit einem PDF kann ich sicher sein, dass mir die Formatierung nicht zerschossen wird”, erklärt Neumeier.

Wohin kommt mein Anschreiben?

„Das Anschreiben gehört auf keinen Fall ins E-Mail-Feld”, erklärt Neumaier. Es ist vielmehr die erste Seite im PDF-Dokument. In das Textfeld der E-Mail gehört ein Dreizeiler, in dem auf die angehängten Bewerbungsunterlagen verwiesen wird.

Meine Anhang ist viel zu groß. Was nun?

Oft liegt der Fehler bei den Scans, erklärt Neumeier. „Scans müssen nicht farbig sein. Schwarz-Weiß ist völlig ausreichend.” Sie empfiehlt, die Scans im Copy-Shop machen zu lassen. Das koste nicht mehr als drei bis vier Euro, und die Bewerber könnten sicher sein, dass sie ordentlich sind und die richtige Größe haben.

Die Homepage wurde aktualisiert