Nicht jeder Verkehrsunfall mit einem Tier ist versichert

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Nicht jede Kollision von Autofahrern mit einem Tier ist versichert. Darauf weist die Stiftung Warentest hin.

Teilkaskoverträge decken oft nur Unfälle mit Haarwild ab, also Rehen, Hirschen, Wildschweinen, Füchsen, Hasen, Dachsen oder Mardern. Zusammenstöße mit Fasanen, Hühnern und Vögeln sind dagegen genau so wenig abgesichert wie Unfälle mit Hunden, Katzen und Nutztieren.

Neuere Verträge erweitern den Unfallschutz nun und zahlen auch bei einer Kollision mit bisher nicht versicherten Tieren wie Kühen. Wer jetzt den Versicherer wechseln will, sollte daher darauf achten, dass der Unfallschutz sich auf alle Tierarten erstreckt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert