Neue Masche: Unseriöse Tipps zum Stromanbieter-Wechsel

Letzte Aktualisierung:

Stuttgart. Verbraucher müssen sich vor unseriöser Telefonwerbung für den Wechsel des Stromanbieters in Acht nehmen. Das rät die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg.

Die Anrufer versuchen mit Fragen wie „Sie hätten doch sicher gern 20 Prozent weniger Stromkosten?” neue Kunden zu ködern. Wer dies bejaht, bekommt einen neuen Vertrag zugeschickt. Die Firmen behaupten dann, die Antwort sei als Zustimmung zu einem Vertragsabschluss zu werten.

Solche Anrufe sind den Angaben nach zwar gesetzeswidrig. Auf diese Weise abgeschlossene Verträge sind unter Umständen aber trotzdem gültig. Denn grundsätzlich können sie auch mündlich abgeschlossen werden und bedürfen keiner Unterschrift. Hinterher könnten Kunden in solchen Fällen oft nur schwer nachweisen, dass sie ausgetrickst wurden. Opfer solcher Anrufe seien vor allem ältere Menschen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert